DER SEX IM FREIEN: JA ODER NEIN?

Viele Menschen stellen sich den Sex im Freien vor als ein romantisches Abenteuer. Aber solches Abenteuer kann leider zum Anfang des dauernden und unangenehmen Kampfes mit Folgen der unbändigen Romantik werden. Womit droht doch der extreme Sex?

Der Sex in einem Wald

Der Sex im Freien kann zum Stimulator der sexuellen Beziehungen werden. Das sind zugleich Exotik, Nahen zur Natur und Adrenalin erhöhende Angst, dass man euch sehen kann. Solcher Sex verbessert zweifellos Beziehungen der Partner, und man hat ihn im Gedächtnis. Auch wenn man den Sex sorgfältig plant und die Vorsicht beachtet, ist ein hohes Risiko, die entzündlichen und infektiösen Erkrankungen zu bekommen.

Außerdem kann der enge Kontakt mit Vertretern der pornos Flora und der Fauna den Spaß verderben. Einige Insekten werden sich vielleicht mehr auf euren Koitus freuen als ihr.

„Auf Frauen, die im Freien Sex haben wollen, warten wenigstens zwei große Ungelegenheiten: die Adnexitis wegen der möglichen Unterkühlung und ein ganzes Bukett der Infektionserkrankungen wegen der unhygienische Verhältnisse“ – spricht Frauenärztin Marina Zwetkowa.

Der Sex an einem Strand

Der Sex an einem Strand tönt romantisch, nicht wahr? Der Sand, die Sonne oder die Sterne… Dieses Thema ist in Büchern und Filmen besungen. Der Sex an einem Strand ist so populär, dass man ihm zu Ehren sogar ein Getränk genannt hat. Das ist ein Alkoholcocktail, der aus Wodka, Orangensaft, Moosbeersaft und Pfirsichsaft besteht.

Solcher Sex birgt in sich jedoch viele Gefahren. Vergesst nicht, dass der Sand und der Uferkiesel der kostenlosen Strande Glasscherben, Müll und Flaschendeckel haben, die verletzen können. Außerdem werden Spinnen, Mücken und andere Insekten das Zartgefühl des Augenblicks ganz bestimmt nicht verstehen und euch negative Eindrücke ergänzen.

Aber die Hauptgefahr stellen Bakterien vor. Wenn Bakterien zusammen mit Sandteilchen in intimen Stellen hingeraten, können sie den Reiz auslösen und zur Ursache des Entzündungsprozesses werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Bakterien im Körper akklimatisieren werden, ist sehr hoch. Später können Zystitis, Darminfektionen, Hepatitis, Endokarditis und viele andere entstehen.

Der Sex im Wasser

Der Sex im Wasser ist eine lustige und interessante Beschäftigung. Wenn ihr aber den gefahrlosen Sex wollt, entstehen viele Schwierigkeiten. Das Wasser, von allein ist nicht gefährlich. Das Problem besteht darin, was sich im Wasser befindet.

Der Sex in einem Schwimmbad oder in einem Jacuzzi schafft das hohe Risiko der Infektion. Das unrichtig desinfizierte Wasser nicht verkleinert, sondern vergrößert die Anzahl der Bakterien, die sich im Wasser befinden. Auch wenn Wasser das Niveau von Chlor hat, das der Normen entspricht, bleibt das Risiko der Infektion hoch. Das Chlor vernichtet auch nützliche Bakterien, ändert natürlicher pH-Wert in derr Vagina, dass zur Hefepilzinfektion – Candidose (das Schwämmchen) führen kann

Der Sex kann auch Probleme im Meer, im Fluss oder im See schaffen. Alle Naturwasserbehälter sind an verschiedenen Mikroorganismen reich, die für die Gesundheit gefährlich sind. Wegen der anatomischen Besonderheiten sind Frauen mehr für Infektionen während des Sexes im Wasser empfänglich. Außerdem kann der Sex im Wasser für die Frau traumatisch sein, weil die Naturschmiere herausgegangen wird. Und der Reiz der Wände von der Vagina ist ein direkter Weg für Infektionen und Geschlechtskrankheiten.